Lasst mich rein!

Wenn ich mal groß bin werde ich Schwarz
Oder was anderes Farbiges
Zur Not lauf ich im Dashiki rum
Oder pelle mir ein T-Shirt über
Mit dem Jahr der Osmanisierung Istanbuls drauf

Die Ausbeutung der eingewanderten Arbeiter
Erklärt die mitleidende Bourgeoisie durch die Feindseligkeit
Der einheimischen Unterschicht

Statt durch ihren eigenen Durst
Nach billiger Arbeit
Diskriminierung ist nicht gleich Unterdrückung
Ist nicht gleich Ausbeutung

Wirklich alles würden die Demokraten tun für die Arbeiter
Außer mitzuarbeiten

Vielleicht kann ich auch meine
Erbärmliche Existenz
Im Lumpenbildungsbürgertum
Auf meine Rasse zurückführen
Die ja ein Konstrukt ist
Das mir von der weißen Mehrheitsgesellschaft aufgezwungen wurde

Aber Rasse ist ja nicht gleich Phänotyp
Schön wärs
Sagen wir lieber „Kultur“
Denn es geht um Lebensweisen
Die mir zugeschrieben werden
Ob ich Adidas trage oder Armani
Sie ätzen mir ihre Vorurteile mit lüsternen Blicken
Auf den haarigen Arsch

Nun sind aber die Zuschreibungen
Weit weniger schädlich als die tatsächliche Lebensweise
Es ist weniger gefährlich für einen Gangster gehalten zu werden
Als wirklich ein Gangster zu sein
Das wusste ich schon als 14-jähriger Bub

Aus dem Nachnamen leiten sie bestimmt meine Intelligenz ab
Aus meiner Haarfarbe meine Frustrationstoleranz
Mich einfach mit Kleinkriminellen in eine Topf zu werfen
Ich bin nicht dumm wie die, nur weil ich dunkler bin!

Bitte glaubt mir doch
Ich will doch nur
Eine sozialversicherungspflichtige Arbeit
Ein bisschen Rente
Und ab und zu mal ins Theater gehen

Irgendwas Soziales als Beruf
Nur keinen Spätkauf oder Gebrauchtwagenhandel
Synthetikblumen in der Glasvitrine
Und die Sippe auf der Couchgarnitur
Ich bin keiner von den DENEN
Ich kenne den Unterschied zwischen Tofu und Seitan

Lasst mich rein, ihr Hurenkinder!
Ich will nicht nach Lichterfelde ziehen
Oder mein Leben als ehrenamtlicher Bewährungshelfer verbringen
Für meine asozialen Verwandten

Nicht mal Kanakisch kann ich
Die fressen mich doch auf!
Wie könnt er es wagen!
Einen der Euren

Ja ich bin einer von Euch!
Und wenn ihr mich dem Gesindel vorwerfen wollt
Dann verpetze ich euch!
Wie ihr es schafft friedlich Tür an Tür mit den Lumpen zu leben
Und dennoch segregierte Schulen für eure Kinder unterhaltet
Die Handies abzocken sollten die euch
Wenn sie nicht eh schon teurere hätten als ihr
Konsumgüter statt Privateigentum
Ich kenne den Unterschied

Wie ihr den Arbeitenden bald noch das Frittenfett besteuert
Um 10 Jahre Philosophiestudium für eure Kinder zu sponsern
Und staatliche Förderung für eure “Guerilla-Gärten”
Während ein Prolet sich nicht mehr erträumen darf
Als MSA, Genossenschaftswohnung und ein vulgäres Automobil

Wie ihr im Theater ihre Schicksale nachspielt
In akzentfreiem Hochdeutsch
Damit normale Menschen das auch verstehen
Social Reality Porn mit Pädagogensiegel

Lasst mich rein!
Sonst baue ich eine Allianz auf dem kleinsten gemeinsamen Nenner
Ihr wisst doch was dann passiert
Wir werden Initiativen gründen
Und Assozationen und Parteien
Und Kitas und Tempel
Vielleicht sogar Unternehmen
Und EU-Gelder werden wir beantragen!
Das ist unser Recht! Nach 4000 Jahren Dunkelheit
Auch mal die Sterne zu erblicken…

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: